LUCerna Landschafts-Fotografie Projekt


LUCErna ist das neue Fotoprojekt des Luzerner Fotografen Severin Ettlin. Er wirft mit seiner LUCErna Landschaftsfotografie einen Lichtstrahl durch die Nacht von Luzern und thematisiert damit die Herkunft des Stadtnamens.
Zur Herkunft des Stadtnamens existieren unterschiedliche Theorien, doch einig sind sich die Theoretiker fast alle: Es hat was mit dem Licht zu tun. So erschien beispielsweise. einer Sage nach in Luzern immer wieder ein „brünnend liecht“, welches kurzgefaßt zum Namen Lucern führte. Andere vermuten den allnächtlichen Aushang einer Leuchte, la lucerna, bei der ehemaligen St. Nikolaus-Kapelle im Hof der heutigen St. Leodegar Kirche, als Wegweiser für die einlaufenden Schiffe als Namensursprung. Für die Betrachtenden ist der Lichtstrahl somit ein brennendes Licht, ein Wegweiser oder ein Symbol nach eigenem Verständnis, der aus dem nächtlichen Luzern erspringt.
Da mystische Lichterscheinungen eher selten sind, entwickelte der Fotograf unter den bestehenden Sicherheitsrichtlinien eine Modellrakete mit einem Raketenmotor und einer Fernzündung, um den Lichtstrahl abzulichten. Mit verschiedenen Blickwinkeln auf die Stadt Luzern und seine Umgebung zündete das Team um Severin Ettlin jeweils die Rakete und der Fotograf hielt dieses Ereignis in einer Langzeitaufnahme fest.